art-backdrop-background-988874.jpg

Ethische Grundhaltung

Das Unternehmen Education in Transition, welches von Monika Diop-Wernz gegründet wurde, ist unabhängig von Parteien und Konfessionen und steht mit seiner ethischen Grundhaltung für Vielfalt, Meinungsfreiheit, Pluralismus und Inklusion. Formen der Diskriminierung werden nicht toleriert. Insbesondere wird niemand bei den Angeboten wegen seiner Spezies, seines Geschlechts, seiner ethnischen Herkunft, seiner geistigen oder körperlichen Fähigkeiten, seiner sexuellen Orientierung, seines Alters, seiner sozio-ökonomischen Zugehörigkeit, seines Aussehens, seines Glaubens, oder seiner religiösen oder politischen Anschauungen willkürlich benachteiligt oder bevorzugt werden.

Education in Transition toleriert keine Gewalt und kein rassistisches Gedankengut. 

Ziel ist es, ein demokratisches Gesellschaftssystem mit dem Bildungsansatz von selbstbestimmter und demokratischer Bildung zu bereichern, indem sich Education in Transition für gelebte Demokratie und demokratische Werte, Chancengerechtigkeit, Verantwortungsübernahme für sich und die Gemeinschaft, sowie für eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Bildung einsetzt. Das Anliegen von Education in Transition ist es, einen Paradigmenwechsel und gelebten Wertewandel im Bildungssystem anzustoßen und zu unterstützen.

Education in Transition setzt sich für das Recht ein, sich frei zu bilden, für das Recht auf Bildung und für die Abschaffung des Schulzwanges, auch in Deutschland. 

Zusammengefasst besteht das Ziel und Wirken darin, dass Individuen ihre Potentiale entfalten können und in Kooperation einen positiven Wandel für die Welt gestalten.   

 

Für diese Aktion werden nur Statements, die sich auf das Recht sich frei zu bilden beziehen, veröffentlicht.  Es geht um einen persönlichen kreativer Ausdruck und die Einladung und Möglichkeit mit einer Botschaft/Statement für die Freiheit der Bildung, für das Recht auf Bildung und für die Abschaffung des Schulzwanges zu wirken. 

Education in Transition stellt diese Aktion nicht Gruppen/Organisationen... zur Verfügung, die demokratiefeindliche Sichtweisen vertreten. Coronamassnahmenkritische oder befürwortende Statements werden nicht veröffentlich.

Verlinkungen allgemein werden nicht angeboten.  

Sinn dieser Aktion ist es aufzuklären und Kreativ zu zeigen, dass junge Menschen das Recht haben, sich in einer vielfältigen, pluralistische Bildungslandschaft frei zu bilden und viele Menschen, und immer mehr, diesen grundlegenden Wandel auch für Deutschland befürworten.  

Aktion: Tag der internationalen Bildungsfreiheit 15.09.2022
art-backdrop-background-988874.jpg